Die Idee

Seit 1985 verwirkliche ich die Idee eines möglichst naturnah mit Stauden und einheimischen Gehölzen gestalteten und mit der umgebenden offenen Landschaft vernetzten Gartens.  

In den Jahren 2010 bis 2011 begann ich damit, aus dem Gartenhobby eine kleine Erwerbsgärtnerei entstehen zu lassen.   

Während der Verwandlung meines Gartens in eine Gärtnerei musste natürlich vieles unter dem Gesichtspunkt einer gewissen Zweckmäßigkeit betrachtet und geändert werden. Um so mehr begeistert es mich, wenn ich sehe, dass die über die Jahre heimisch gewordenen tierischen Bewohner meines Grundstückes diese Verwandlung tolerieren und sich nach wie vor zu Hause fühlen. So gibt es zwischen den Töpfen einen ordentlichen Bestand von Fröschen. Libellen, Hornissen und Wildbienen sind regelmäßige Besucher und die Eidechsen an den Trockenmauern trotzen mit Leichtigkeit der Neugier der Gärtnereikatze (zumindest gilt dies für die pfiffigeren unter ihnen...). Sollte der Gärtner in lauen Sommernächten Zeit und Muße haben, am Gartenfeuer unter dem Walnussbaum zu sitzen, sorgen Siebenschläfer und Waschbären immer wieder für kurzweilige Momente und faszinierende Beobachtungen. Selbst die Haselmaus konnte ich bereits als Überwinterungsgast in einem Nistkasten nachweisen.
 

Das Angebot

Die von mir kultivierten einheimischen oder auch nicht einheimischen Wildstauden fügen sich harmonisch in naturnah gestaltete Gärten ein, besitzen einen ökologischen Wert, sind robust und nicht krankheitsanfällig. Diese Pflanzen werden Ihnen viele Jahre Freude bereiten, benötigen wenig Pflege und garantieren interessante Naturbeobachtungen in Ihrem Garten. Die Sorten und Auslesen unserer Gartenstauden finden Sie natürlich ebenfalls im Sortiment, soweit sie die zuvor genannten Kriterien erfüllen.

Bereits seit den ersten Tagen der Erwerbsgärtnerei bilden die Kräuter und Duftpflanzen einen Schwerpunkt meines Angebotes. Auch hier lasse ich Exotisches nur zu, wenn es sicher und leicht zu kultivieren ist. Von afrikanischen und indischen "Eintagsfliegen" halte ich wenig. Oft enden derartige Kulturversuche in Frust und Enttäuschung. 

Die Beerenobstpflanzen haben inzwischen einen festen Platz im Angebot der Naturgarten-Oase. Vom Frühsommer bis in den Herbst hinein lassen sich in ununterbrochener Abfolge die leckersten und gesündesten Obstsorten im eigenen Garten ernten. Selbst wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht! Auch hier biete ich Ihnen viele alte Sorten an, die sich oft auch perfekt zum Verwildern in naturnahen Gärten eignen.
 

Die Maxime

  • Eine biologisch orientierte Produktionsweise ist für mich selbstverständlich, auch wenn ich diese nicht durch ein amtliches "Bio"-Gütesiegel bestätigen lassen kann, da die entsprechenden Verfahren für mich als Kleinstbetrieb und bei der Größe und Vielfalt meines Sortiments zu aufwendig und kostspielig sind (ich betreibe die Gärtnerei allein und ohne weitere Mitarbeiter).
  • Auf den Einsatz chemischer Keulen verzichte ich völlig und nutze zum Pflanzenschutz lediglich biologische Methoden, wie ätherische Öle (z.B. das des Neem-Baumes) oder bringe sogenannte "Nützlinge" zum Einsatz.
  • Zum Glück ist ein solches Eingreifen jedoch auch kaum einmal erforderlich und im Zweifelsfall hat bei mir die Natur Vorrang. Seit dem Auftreten des Schwalbenschwanzes in meinem Folientunnel kommen dort nicht einmal mehr Gelbtafeln zum Einsatz.
  • Von dieser Bewirtschaftungsweise können Sie sich jederzeit bei mir vor Ort überzeugen.
  • Bei meiner Produktion bevorzuge ich die Stecklingsvermehrung, weil nur so gute Auslesen und eine sichere Qualität der Pflanzen garantiert werden können. Wo dies nicht möglich ist, verwende ich ausschließlich Saatgut zertifizierter Herkunft, um Sortenechtheit und Artenreinheit zu gewährleisten.
  • Ganzjährig beheizte Gewächshäuser betreibe ich nicht. Ich nutze lediglich zwei nur kurzzeitig bei Bedarf im Frühjahr beheizte Folienhäuser für die Anzucht. Darüber hinaus stehen alle Pflanzen im Freiland, so dass Sie ausschließlich abgehärtete Pflanzen aus einer energiesparenden, umweltfreundlichen Produktion erhalten.
  • In allen Fragen und Zweifelsfällen: scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen oder schicken Sie mir eine Mail. Ich helfe Ihnen gern. Auch bei Fragen zur naturnahen Gartengestaltung oder zum Naturschutz im Garten. 
  • Ich bin u.a. Mitglied in der Biologischen Schutzgemeinschaft Göttingen e.V., der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. und der Gesellschaft zur Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt, Arche-Noah, Österreich.

Sollten auch Sie Interesse an diesen Aktivitäten haben und Näheres erfahren wollen, sprechen Sie mich an!

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Bestseller

01. Ficus carica 'Negronne'

17,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Rubus idaeus 'Gelbe Antwerpener'; ausverkauft

0,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. Acanthus balcanicus (hungaricus)

4,90 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

04. Epimedium x perralchium 'Frohnleiten'

3,60 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

05. Rubus idaeus 'Winklers Sämling'; ausverkauft

0,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller